Wie groß werden Bäume?

Posted on Posted in Blog

In diesem Blogbeitrag erfährst du, warum bei der Baumauswahl die endgültige Wuchsgröße wichtig ist, worauf du achten musst und so dir viel Arbeit und Nachbarschaftsstreit ersparst.

Jeder möchte gerne einen schönen Hausbaum pflanzen. Es gehört irgendwie zum „Häusle“ bauen dazu. Denn es heißt ja nicht umsonst man solle einmal im Leben ein Haus bauen, ein Buch schreiben und einen Baum pflanzen. Stell dir vor, wie du alt und grau geworden, in seinem Schatten sitzt und du nach oben in sein Blätterdach blickst. Herrlich.

Wenn Gehölze den Platz bekommen, den sie benötigen, hat man viele Jahrzehnte Freude mit ihnen. Doch allzu oft ist dies nicht der Fall und sie wachsen weit über den ihnen zugedachten Platz hinaus. Dann stören die Äste in den Laufwegen, sie werfen viel zu viel Schatten oder der Nachbar meckert wegen dem Laub. Jetzt muss sich der Baum den Gegebenheiten unterordnen und wir helfen mit der Astsäge nach. Das Ergebnis sind verstümmelte Pflanzen, die nie wieder ihren natürlichen, charmanten Aufbau erhalten werden. Die Wasserschosser, die im nächsten Jahr senkrecht an den Schnittstellen wachsen, sind nicht nur hässlich, sonder im Alter auch stärker bruchgefärdet, als normal gewachsene Triebe.

Alles Probleme, die man mit ein wenig Planung vor dem Kauf eines Baumes, verhindern kann. Du musst nur drei Dinge beachten. Das Nachbarrecht, die genetische Wuchshöhe der Bäume und den Platz, den du zur Verfügung hast.

Das Nachbarrecht

In früheren Zeiten pflanzte man einfach einen Ahorn, eine Linde oder eine Kastanie ans Haus und ließ sie über die Jahre wachsen. Die Bäume wuchsen über das Haus hinaus und beschützten es. Heute sind die Grundstücke viel kleiner geworden und das gültige Nachbarrecht schreibt Grenzabstände für die Pflanzung von Bäumen vor.

Hier hat jedes Bundesland seine eigenen Vorschriften und Ausnahmen von der Regel. Zum Beispiel sind in Niedersachsen ja nach Höhe folgende Abstände zu Nachbargrundstücken einzuhalten. Gemessen wird hier vom Stamm des Baumes oder bei Sträuchern von der Pflanzmitte.

a) bis zu 1,2 m Höhe 0,25 m

b) bis zu 2 m Höhe 0,50 m

c) bis zu 3 m Höhe 0,75 m

d) bis zu 5 m Höhe 1,25 m

e) bis zu 15 m Höhe 3,00 m

f) über 15 m Höhe 8,00 m

 

 

Natürliche Wuchshöhe

Jede Pflanze hat genetisch bedingt eine maximale Wuchshöhe und -breite, die sie unter optimalen Umgebungsbedingungen erreichen kann. Eine Winterlinde Thilia cordata kann innerhalb von 50 Jahren 30m hoch und 20m breit werden. Im Vergleich dazu wird eine Felsenbirne Amelanchier lamarckii im gleichen Zeitraum nur maximal 8m hoch und breit.

Wo kommt der Baum hin?

Besonders bei kleinen Gärten oder Vorgärten ist es wichtig aus die endgültige Größe von Pflanzen zu achten. Sind zuerst die befestigten Flächen, wie Terrasse, Wege, Platz für Bauten verplant, bleiben zum Schluss nur noch die Flächen für die Vegetation. Diese verfügbaren Beete geben zusammen mit dem Nachbarrecht und den genetischen Wuchshöhen und  -breiten alle Bedingungen vor.

Aber keine Angst, auch wenn du wenig Platz zur Verfügung hast, hält die Natur eine große Palette an kleinkronigen Bäumen und Sträuchern, zur Auswahl bereit. Um dir die Entscheidung zu erleichtern, habe ich dir hier einige davon aus dem Bruns Baumschulen Katalog zusammengestellt. Viele überzeugen zusätzlich mit einer tollen Blüte, Fruchtschmuck oder Herbstfärbung.

Bäume für kleine Gärten

Liste der Großsträucher und Kleinbäume

Gattung/Art/Sorte

Höhe

Breite

Acer ginnala

5 bis 8 m

4 bis 10 m

Acer griseum

5 bis 8 m

4 bis 5 m

Acer japonicum ‘Aconitifolium’

3 bis 4 m

2 bis 4 m

Acer palmatum

4 bis 6 m

2 bis 5 m

Acer pensylvanicum

5 bis 7 m

3 bis 8 m

Acer rufinerve

4 bis 7 m

2 bis 4 m

Amelanchier lamarckii

5 bis 8 m

3 bis 5 m

Berberis julianae

2 bis 4 m

2 bis 3 m

Cercis siliquastrum

4 bis 6 m

4 bis 6 m

Cornus controversa

6 bis 10 m

4 bis 6 m

Cornus kousa chinensis

5 bis 8 m

4 bis 5 m

Cornus mas

3 bis 8 m

2 bis 5 m

Cotinus coggygria

3 bis 5 m

3 bis 5 m

Crataegus laevigata Paul’s Scarlet

3 bis 10 m

3 bis 5 m

Crataegus lavallei ‘Carrierei’

5 bis 10 m

3 bis 6 m

Crataegus monogyna

2 bis 10 m

2 bis 5 m

Deutzia magnifica

3 bis 4 m

1 bis 2 m

Euonymus europaeus

2 bis 6 m

2 bis 4 m

Halesia carolina

5 bis 6 m

5 bis 6 m

Hamamelis intermedia

3 bis 5 m

3 bis 4 m

Ligustrum vulgare ‘Atrovirens’

3 bis 4 m

2 bis 4 m

Magnolia loebneri ‘Merrill’

4 bis 6 m

3 bis 4 m

Malus sylvestris

5 bis 10 m

4 bis 6 m

Parrotia persica

5 bis 10 m

5 bis 7 m

Prunus ‘Accolade’

5 bis 8 m

3 bis 5 m

Prunus yedoensis

5 bis 12 m

5 bis 7 m

Salix acutifolia ‘Pendulifolia’

4 bis 6 m

4 bis 6 m

Salix caprea ‘Mas’

3 bis 8 m

3 bis 5 m

Sambucus nigra

2 bis 7 m

3 bis 5 m

Sorbus aria

6 bis 12 m

4 bis 18 m

Syringa vulgaris

3 bis 5 m

3 bis 5 m

Viburnum opulus

2 bis 5 m

2 bis 5 m

2 thoughts on “Wie groß werden Bäume?

  1. Hallo Kerstin,
    das ist DAS BESTE, was ich je zu diesem Thema gelesen habe. Man sollte es zu jedem Kaufvertrag eines Hauses (Grundstücks) dazulegen!
    HERRLICH! Hättest du mich nicht schon als Fan, jetzt wäre es soweit.
    Sicher hast du nur aus Gründen der Unwägsamkeit die Spalte “Zeit/Wuchs” und die Spalte “Wurzelausbreitung/Zeit” in dieser wunderbaren Liste weggelassen (klar, niemand kann hellsehen und sagen, was in 10 Jahren passiert. Jetzt muß ich mal nachschauen, wo man dich fürs Bundesverdienstkreuz vorschlagen kann. Liebe Grüße von Hanni, welche eigentlich Anfang nächster Woche ein Mediationsgespräch bei einem Anwalt hätte. Mein lieber Nachbar hat vor 60 Jahren eine Fichte 1,5 m vom Zaun entfernt gesetzt, sie ist ca.20 m hoch und hat mein Grundstück mit ca. 100 qm Wurzeln gut im Griff. Eine Wurzel hatte eine Wegplatte hochgehoben (über welche ich im Sommer gestürzt bin), mehrere andere Wurzeln haben sich auf den Weg zu meiner gedüngten und regelmäßig gewässerten Koreatanne auf den Weg gemacht. 2 kleinere Wurzeln wurden somit von mir entfernt (auf meinem Grundstück), jetzt will er mich verklagen und hat seine schäbige Fichte mit einem Wert von 5.000 Euro angesetzt. Er ist übrigens selbst ein sehr streitsüchtiger stadtbekannter Rechtsanwalt. Du siehst, wir haben Spaß. So Roman zu Ende. Danke, daß es dich gibt!

    1. Danke Hanni, ich freu mich dass der Text bei Dir gerade einen Nerv trifft. Auch wenn es mir trotzdem sehr leid tut, dass Du diesen Ärger in so ausgeprägter Form hast.
      Zu der Breite der Wurzeln gibt es eine Allgemeine Regel: So wie die Krone des Baumes oben aussieht, so spiegelt sie sich auch unter der Erde wider. Es gibt aber auch genug Außnahmen. Ich habe auch schon Birken gesehen, da wuchs die Wurzel 20m quer durch den Garten.
      Das Niedersächsisches Nachbarrechtsgesetz (NNachbG) gibt es seit dem 31. März 1967. Alle Bäume, die davor gepflanzt wurden, sind von einer Beseitigung ausgeschlossen. Wenn der Baum des Nachbarn danach gesetzt wurde, gibt es Außnahmen. Aber eure Anwälte und Du seit bestimmt sehr gut in das Thema eingearbeitet. Ich wünsche Dir viel Erfolg. Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.